Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer

Schachclub Bellheim 1949

Turniere

Hier gibt's die Informationen über unsere laufenden internen Turniere.

Vereinsturnier 2019

Pokalmeisterschaft 2019

Monatsblitz 2019

Turnierordnung

Geschrieben von Jan Wilk
Kategorie:

Schachclub Bellheim 1949

Turnierordnung

Stand 08.Juni 2018

 

Inhaltsverzeichnis:

  • Präambel
  • §1 Spieljahr des Schachclub Bellheim 1949
  • §2 Vorrang der FIDE-Schachregeln
  • §3 Geltungsbereich
  • §4 Spielberechtigung
  • §5 Vereinsturnier
  • §6 Pokalmeisterschaft
  • §7 „Krutzer“-Turnier
  • §8 Monatsblitzturnier
  • §9 Schnellschachturnier
  • §10 Jugendturnier
  • §11 Reuegeld
  • §12 Zusätzliche Turniere
  • §13 Anmerkung zu den Turnieren
  • §14 Rauchverbot
  • §15 Wertung
  • §16 Termine
  • §17 Vor- oder Nachspielen
  • §18 Proteste oder Wiederspruch
  • §19 Keine aufschiebende Wirkung
  • §20 Inkrafttreten

 

Präambel

Es ist unmöglich, alle „Fälle“ die im Zusammenhang mit der Ausübung des Wettkampfsportes auftreten können zu reglementieren. Deshalb sollte die sportliche Fairness oberstes Prinzip für jeden Schachspieler sein. Er sollte bei Ausübung seines Wettkampfsportes immer den Gesichtspunkt der Partnerschaft in den Vordergrund stellen.

 

§1 Spieljahr des Schachclub Bellheim 1949

Das Spieljahr beginnt am 01.Juli und endet am 30.Juni des folgenden Jahres.

 

§2 Vorrang der FIDE-Schachregeln

Es wird grundsätzlich nach den Schachregeln des Weltschachbundes (FIDE) gespielt. FIDE Artikel 11.2.3.3 und Richtlinie III.4 werden nicht angewendet. Das Mitbringen ausgeschalteter Mobiltelefone oder anderer elektronischer Kommunikationsmittel in das Turnierareal ist gestattet. Das Mitbringen und die Benutzung derartiger eingeschalteter Geräte ohne die Zustimmung des Schiedsrichters führt zum Partieverlust. Der Gegner gewinnt. Falls der Gegner allerdings die Partie nicht mit einer Folge von regelmäßigen Zügen gewinnen kann, ist sein Ergebnis Remis. Ergänzend zu den FIDE-Schachregeln sind die Regeln der TO des SC Bellheim anzuwenden. Ist ein Spieler/Spielerin 30 Minuten nach dem offiziellen Beginn nicht am Brett erschienen, ist die Partie für diesen Spieler/Spielerin als nicht angetreten kampflos verloren.

 

§3 Geltungsbereich

Diese TO gilt für alle Turniere des SC Bellheim. Folgende §§ können durch die Mitgliederversammlung des SC Bellheim geändert bzw. ergänzt werden: §§ 5-11, 15,16 und 17.

 

§4 Spielberechtigung

Zum Spielbetrieb des SC Bellheim sind nur solche Spieler zugelassen, die dem Verein SC Bellheim als aktive oder passive Mitglieder angehören. Eine Ausnahme gilt für das Monatsblitz- sowie das Schnellschachturnier. Meister kann nur werden wer eine Mitgliedschaft im SC Bellheim besitzt.

 

§5 Vereinsturnier

Abs. 1: Das Vereinsturnier findet in der Regel alljährlich im ersten Halbjahr des Spieljahres statt. Spielberechtigt sind alle Mitglieder des SC Bellheim. Gespielt werden sieben Runden nach „Schweizer-System“. Bei weniger als 10 Spielern wird die Rundenzahl auf fünf Runden verkürzt.

Abs. 2: Die Bedenkzeit beträgt 40 Züge in 90 Minuten, für den Rest der Partie 30 Minuten und für jeden Zug 30 Sekunden ab dem ersten Zug.

Abs. 3: Der Sieger erhält den Titel „Vereinsmeister 20...“.

 

§6 Pokalmeisterschaft

Abs. 1: Die Pokalmeisterschaft findet in der Regel alljährlich im zweiten Halbjahr des Spieljahres statt. Spielberechtigt sind alle Mitglieder des SC Bellheim. Die Austragung erfolgt im KO-System.

Abs. 2: Die Bedenkzeit beträgt für alle Runden 90 Minuten für 40 Züge + 30 Minuten für den Rest der Partie bei 30 Sekunden Zeitzugabe ab dem ersten Zug.

Abs. 3: Endet eine Partie remis, so werden zwei Blitzpartien gespielt. Bei erneutem Gleichstand entscheidet die nächste Gewinnpartie. Die Farbverteilung wechselt.

Abs. 4: Der Turniersieger erhält den Titel „Pokalsieger des SC Bellheim 20...“.

 

§7 „Krutzer“-Turnier

Abs. 1: Das „Krutzer“-Turnier findet in der Regel alljährlich über den gesamten Zeitraum des Spieljahres statt. Spielberechtigt sind alle Mitglieder des SC Bellheim mit einer DWZ bis 1750 Punkten (Stichtag ist bei Rundenbeginn). Das Turnier wird als Rundenturnier ausgetragen. Bei weniger als 10 Spielern wird das Turnier doppelründig ausgetragen.

Abs.2: Die Bedenkzeit beträgt 40 Züge in 90 Minuten, für den Rest der Partie 30 Minuten und für jeden Zug 30 Sekunden ab dem ersten Zug.

Abs. 3: Der Sieger erhält den Titel „Sieger des „Krutzer“-Turniers 20...“.

 

  • §8 Monatsblitzturnier

Abs.1: Das Monatsblitzturnier findet in der Regel am ersten Freitag jedes Monats statt. Spielberechtigt sind alle Spieler des Bezirks IV. Die Austragung erfolgt als Rundenturnier.

Abs. 2: Die Bedenkzeit beträgt fünf Minuten je Spieler für die gesamte Partie.

Abs. 3: Der Schlussstand des jeweiligen Turniers wird nach Rang der Spieler in eine Gesamttabelle übertragen. Hierbei erhalten die Spieler folgende Punkte:

Platz 1:15 Punkte

Platz 2:12 Punkte

Platz 3:10 Punkte

Platz 4: 8 Punkte

Platz 5: 6 Punkte

Platz 6: 5 Punkte

Platz 7: 4 Punkte

Platz 8: 3 Punkte

Platz 9: 2 Punkte

Ab Platz10: 1 Punkt

Abs. 4: Der Spieler mit den meisten Gesamtpunkten nach Abzug von vier Streichwertungen am Ende des Turniers gewinnt und erhält den Titel „Blitzmeister des SC Bellheim 20…“. Sollte der Spieler mit den meisten Punkten nach §4 dieser TO nicht dem SC Bellheim als Mitglied angehören, geht der Titel an den nächsten Spieler in der Reihenfolge, der dieser Vorrausetzung entspricht.

 

§9 Schnellschachturnier

Abs. 1: Das Schnellschachturnier findet in der Regel alljährlich kurz vor Weihnachten statt. Spielberechtigt sind alle Spieler des Bezirks IV. Die Austragung erfolgt als Rundenturnier. Bei mehr als acht Spielern wird der Modus in ein sieben Rundenturnier nach „Schweitzer System“ geändert.

Abs. 2: Die Bedenkzeit beträgt 15 min für die gesamte Partie.

Abs. 3: Der Sieger erhält den Titel „Schnellschachmeister des SC Bellheim 20…“. Sollte der Spieler mit den meisten Punkten nach §4 dieser TO nicht dem SC Bellheim als Mitglied angehören, geht der Titel an den nächsten Spieler in der Reihenfolge, der dieser Vorrausetzung entspricht.

 

§10 Jugendturnier

Abs. 1: Das Jugendturnier findet in der Regel alljährlich in der Zeit vor Weihnachten statt. Spielberechtigt sind alle Mitglieder des SC Bellheim bis zur Altersklasse U18 (Stichtag ist Tag der Auslosung). Das Turnier wird als Rundenturnier ausgetragen.

Abs. 2: Die Bedenkzeit beträgt 25 Minuten für die gesamte Partie.

Abs. 3: Die Spieler werden in ihre jeweiligen Altersklassen unterteilt. Die Altersklassen sind U18, U16, U14, U12 und U10. Bei unzureichender Teilnehmerzahl können Altersklassen zusammengelegt werden.

Abs. 4: Die Sieger in den jeweiligen Altersklassen erhalten den Titel „Sieger in der Altersklasse U18/U16 usw. 20…“.

 

§11 Reuegeld

Abs. 1: Teilnahmegebühr und Reuegeld

Eine Teilnahmegebühr fällt nicht an, allerdings hat jeder Turnierteilnehmer bei der Anmeldung zu einem vereinsinternen Turnier ein Reuegeld von 10€ zu entrichten. Erst mit der Bezahlung des Reuegeldes ist die Anmeldung verbindlich.

Abs. 2: Fehlen beim Turnier

Für das unentschuldigte Fehlen eines Teilnehmers werden die 10 € Reuegeld komplett einbehalten und es erfolgt der Ausschluss aus dem Turnier.

Zweimaliges entschuldigtes Fehlen eines Teilnehmers ist straffrei. Ab dem dritten Fehlen werden 5 € des Reuegeldes einbehalten. Als entschuldigt gilt eine Abmeldung, wenn sie mindestens 24 Stunden vor geplantem Spielbeginn den Spielleiter erreicht.

Eine Abmeldung vom Turnier für das Rest-Jahr wird wie entschuldigtes Fehlen behandelt.

Abs. 3: Rückerstattung

Nach der letzten Runde des jeweiligen Turniers informiert der Spielleiter die Teilnehmer über Anwesenheit, entschuldigtes und unentschuldigtes Fehlen. Das zu erstattende Reuegeld wird unmittelbar nach der jeweiligen letzten Runde des Turniers ausbezahlt.

 

§12 Zusätzliche Turniere

Bei Bedarf können die Spielleiter zusätzliche Turniere organisieren.

 

§13 Anmerkung zu den Turnieren

Es wird erwartet, dass Spieler, die sich für eines der angegebenen Turniere gemeldet haben, auch daran teilnehmen und es zu Ende spielen.

 

§14 Rauchverbot

Bei allen offiziellen Turnieren des SC Bellheim besteht ein absolutes Rauchverbot.

 

§15 Wertung

Einzelturniere

Einzelturniere werden bei Punktgleichheit grundsätzlich durch Wertung entschieden.

Abs. 1: Rundenturniere

Bei Rundenturnieren entscheidet zunächst die Siegerwertung (Anzahl der Gewinnpartien), dann die Sonneborn-Berger-Wertung. Ergibt sich danach Gleichstand auf dem 1.Platz, wird eine Tie-Break-Blitzpartie gespielt. Hierbei erhält Weiß sechs Minuten auf der Uhr und muss gewinnen; Schwarz erhält fünf Minuten auf der Uhr und es reicht Remis zum Gesamtsieg. Über die Farbverteilung entscheidet das Los.

Spieler die mehr als zwei Partien kampflos verlieren, werden aus dem Turnier gestrichen. Eine Korrektur der Feinwertungen bei kampflosen Partien erfolgt nicht.

Abs. 2: Schweizer-System

Beim Schweizer-System entscheidet zuerst die modifizierte Buchholzwertung (Summe der Punkte der Gegner, gegen die gespielt wurde, wobei die niedrigste Punktzahl gestrichen wird), danach die Buchholzsumme, dann die Siegwertung.

 

§16 Termine

Abs. 1: Auslosung

Die Auslosung erfolgt durch den Turnierleiter

Abs. 2: Festlegung

Die Festlegung der Termine erfolgt durch den jeweiligen Spielleiter. Der Abstand zwischen zwei Runden soll mindestens zwei Wochen betragen. Die festgesetzten Termine sind einzuhalten.

 

§17 Vor- oder Nachspielen

Abs. 1: Einvernehmen beider Spieler

Im beidseitigen Einverständnis ist ein Verlegen von einzelnen Partien möglich. Die Begegnung muss bis zum angesetzten Termin vorgespielt oder bis zur nächsten Runde nachgespielt sein. Entsprechende Mitteilung muss dem Turnierleiter spätestens drei Tage vor dem neuen (bei Vorverlegung) bzw. angesetzten (bei Nachverlegung) Termin zugehen. Die Nachverlegung ist nur mit Genehmigung des Turnierleiters zulässig.

Abs. 2: Verlegung durch Spielleiter

Der Spielleiter kann wegen besonderer Anlässe oder Ereignisse Begegnungen verlegen. Verlegungen sind frühestmöglich (mindestens zwei Wochen vor der Runde bzw. dem neuen Spieltermin) den betroffenen Spielern bekannt zu geben.

Abs. 3: Letzte Runde

In der letzten Runde ist kein Nachspielen mehr möglich.

 

§18 Proteste oder Wiederspruch

Abs. 1: Proteste

  • Einlegung:

Gegen Entscheidungen des Spielleiters kann Protest eingelegt werden. Dieser muss begründet werden und bis zur nächsten Runde schriftlich bei der Vorstandschaft eingereicht werden.

  • Protestberechtigter

Grundsätzlich kann ein Protest von jedem Spieler des jeweiligen Turniers eingelegt werden.

  • Begründung des Protestes:

Die Begründung des Protestes hat innerhalb einer Frist von 1 Woche nach Entscheidung des Spielleiters zu erfolgen.

Abs. 2: Widerspruch

Gegen die Entscheidung des Vorstandes kann kein Widerspruch eingelegt werden.

 

§19 Keine aufschiebende Wirkung

Proteste haben keine aufschiebende Wirkung. Auf Anordnung des Spielleiters ist eine strittige Partie weiterzuspielen.

 

§20 Inkrafttreten

Diese TO wurde vom Vorstand am 08.06.2018 in Bellheim beschlossen und tritt ab dem Spieljahr 2018/19 in Kraft. Die Veröffentlichung erfolgt im Juni 2018 auf der Homepage des Schachclub Bellheim 1949.

Bellheim, 08.Juni 2018

Gez. Jan Wilk, Spielleiter

Turnierordnung (Stand 13.Juni 2019)

Geschrieben von Jan Wilk
Kategorie:

Schachclub Bellheim 1949

Turnierordnung

Stand 13.September.2019

Inhaltsverzeichnis:

 

Präambel                                                                                  3

  • §1 Spieljahr des Schachclub Bellheim 1949 3
  • §2 Vorrang der FIDE-Schachregeln 3
  • §3 Geltungsbereich 3
  • §4 Spielberechtigung 3
  • §5 Vereinsturnier 4
  • §6 Pokalmeisterschaft 4
  • §7 „Krutzer“-Turnier 4
  • §8 Monatsblitzturnier 5
  • §9 Schnellschachturnier 5
  • §10 Jugendturnier 6
  • §11 Reuegeld          6
  • §12 Zusätzliche Turniere 7
  • §13 Anmerkung zu den Turnieren 7
  • §14 Rauchverbot 7
  • §15 Wertung 7
  • §16 Termine 7
  • §17 Vor- oder Nachspielen 8
  • §18 Proteste oder Wiederspruch 8
  • §19 Keine aufschiebende Wirkung 9
  • §20 Inkrafttreten 9

 

 

 

 

Präambel

Es ist unmöglich, alle „Fälle“ die im Zusammenhang mit der Ausübung des Wettkampfsportes auftreten können zu reglementieren. Deshalb sollte die sportliche Fairness oberstes Prinzip für jeden Schachspieler sein. Er sollte bei Ausübung seines Wettkampfsportes immer den Gesichtspunkt der Partnerschaft in den Vordergrund stellen.

  • §1 Spieljahr des Schachclub Bellheim 1949

Das Spieljahr beginnt am 01.Juli und endet am 30.Juni des folgenden Jahres.

  • §2 Vorrang der FIDE-Schachregeln

Es wird grundsätzlich nach den Schachregeln des Weltschachbundes (FIDE) gespielt. FIDE Artikel 11.2.3.3 und Richtlinie III.4 werden nicht angewendet. Das Mitbringen ausgeschalteter Mobiltelefone oder anderer elektronischer Kommunikationsmittel in das Turnierareal ist gestattet, sofern das Gerät vollständig abgeschaltet in einer Tasche oder einem Behältnis untergebracht wird. Diese Tasche bzw. das Behältnis, muss gemäß der Weisung des Schiedsrichters untergebracht werden. Beiden Spielern ist es verboten, diese Tasche ohne Erlaubnis des Schiedsrichters zu benutzen. Das Mitbringen und die Benutzung derartiger eingeschalteter Geräte ohne die Zustimmung des Schiedsrichters führt zum Partieverlust. Der Gegner gewinnt. Ergänzend zu den FIDE-Schachregeln sind die Regeln der TO des SC Bellheim anzuwenden. Ist ein Spieler/Spielerin 30 Minuten nach dem offiziellen Beginn nicht am Brett erschienen, ist die Partie für diesen Spieler/Spielerin als nicht angetreten kampflos verloren.

  • §3 Geltungsbereich

Diese TO gilt für alle Turniere des SC Bellheim. Folgende §§ können durch die Mitgliederversammlung des SC Bellheim geändert bzw. ergänzt werden: §§ 5-11, 15,16 und 17.

  • §4 Spielberechtigung

Zum Spielbetrieb des SC Bellheim sind nur solche Spieler zugelassen, die dem Verein SC Bellheim als aktive oder passive Mitglieder angehören. Eine Ausnahme gilt für das Monatsblitz- sowie das Schnellschachturnier. Meister kann nur werden wer eine Mitgliedschaft im SC Bellheim besitzt.

 

  • §5 Vereinsturnier

Abs. 1:      Das Vereinsturnier findet in der Regel alljährlich im ersten Halbjahr des Spieljahres statt. Spielberechtigt sind alle Mitglieder des SC Bellheim. Die Auslosung erfolgt nach DWZ (Stand Turnierbeginn). Gespielt werden sieben Runden nach „Schweizer-System“. Bei weniger als 12 Spielern wird ein Rundenturnier gespielt.

Abs. 2:      Die Bedenkzeit beträgt 40 Züge in 90 Minuten, für den Rest der Partie 30 Minuten und für jeden Zug 30 Sekunden ab dem ersten Zug.

Abs. 3:      Der Sieger erhält den Titel „Vereinsmeister 20...“.

 

  • §6 Pokalmeisterschaft

 Abs. 1:      Die Pokalmeisterschaft findet in der Regel alljährlich im zweiten Halbjahr des Spieljahres statt. Spielberechtigt sind alle Mitglieder des SC Bellheim. Die Austragung erfolgt im KO-System. Die Paarungen und Farbverteilung werden vor jeder Runde neu ausgelost.

Abs. 2:      Die Bedenkzeit beträgt für alle Runden 90 Minuten für 40 Züge + 30 Minuten für den Rest der Partie bei 30 Sekunden Zeitzugabe ab dem ersten Zug.

Abs. 3:      Endet eine Partie remis, so werden zwei Blitzpartien gespielt. Bei erneutem Gleichstand entscheidet die nächste Gewinnpartie. Die Farbverteilung wechselt.

Abs. 4:      Der Turniersieger erhält den Titel „Pokalsieger des SC Bellheim 20...“.

 

  • §7 „Krutzer“-Turnier

 Abs. 1:      Das „Krutzer“-Turnier findet in der Regel alljährlich über den gesamten Zeitraum des Spieljahres statt. Spielberechtigt sind alle Mitglieder des SC Bellheim mit einer DWZ bis 1750 Punkten (Stichtag ist bei Rundenbeginn). Das Turnier wird als Pyramidenturnier ausgetragen. Die genaue Regelung des Turniers ist im Anhang unter Punkt A1 zu finden.

Abs.2:       Die Bedenkzeit beträgt 40 Züge in 90 Minuten, für den Rest der Partie 30 Minuten und für jeden Zug 30 Sekunden ab dem ersten Zug.

Abs. 3:      Der Sieger erhält den Titel „Sieger des „Krutzer“-Turniers 20...“.

  • §8 Monatsblitzturnier

 

Abs.1:       Das Monatsblitzturnier findet in der Regel am ersten Freitag jedes Monats statt. Spielberechtigt sind alle Spieler des Bezirks IV. Die Austragung erfolgt als Rundenturnier.

Abs. 2:      Die Bedenkzeit beträgt fünf Minuten je Spieler für die gesamte Partie.

Abs. 3:      Der Schlussstand des jeweiligen Turniers wird nach Rang der Spieler in eine Gesamttabelle übertragen. Hierbei erhalten die Spieler folgende Punkte:

                 

Platz 1:               15 Punkte

Platz 2:               12 Punkte

Platz 3:               10 Punkte

Platz 4:               8 Punkte

Platz 5:               6 Punkte

Platz 6:               5 Punkte

Platz 7:               4 Punkte

Platz 8:               3 Punkte

Platz 9:               2 Punkte

Ab Platz10:        1 Punkt

Abs. 4:      Der Spieler mit den meisten Gesamtpunkten nach Abzug von vier Streichwertungen am Ende des Turniers gewinnt und erhält den Titel „Blitzmeister des SC Bellheim 20…“. Sollte der Spieler mit den meisten Punkten nach §4 dieser TO nicht dem SC Bellheim als Mitglied angehören, geht der Titel an den nächsten Spieler in der Reihenfolge, der dieser Vorrausetzung entspricht.

 

 §9 Schnellschachturnier

Abs. 1:      Das Schnellschachturnier findet in der Regel alljährlich kurz vor Weihnachten statt. Spielberechtigt sind alle Spieler des Bezirks IV. Die Austragung erfolgt als Rundenturnier. Bei mehr als acht Spielern wird der Modus in ein sieben Rundenturnier nach „Schweitzer System“ geändert.

Abs. 2:      Die Bedenkzeit beträgt 15 min für die gesamte Partie.

Abs. 3:      Der Sieger erhält den Titel „Schnellschachmeister des SC Bellheim 20…“. Sollte der Spieler mit den meisten Punkten nach §4 dieser TO nicht dem SC Bellheim als Mitglied angehören, geht der Titel an den nächsten Spieler in der Reihenfolge, der dieser Vorrausetzung entspricht.

 

  • §10 Jugendturnier

 Abs. 1:      Das Jugendturnier findet in der Regel alljährlich in der Zeit vor Weihnachten statt. Spielberechtigt sind alle Mitglieder des SC Bellheim bis zur Altersklasse U18 (Stichtag ist Tag der Auslosung). Das Turnier wird als Rundenturnier ausgetragen.

Abs. 2:      Die Bedenkzeit beträgt 25 Minuten für die gesamte Partie.

Abs. 3:      Die Spieler werden in ihre jeweiligen Altersklassen unterteilt. Die Altersklassen sind U18, U16, U14, U12 und U10. Bei unzureichender Teilnehmerzahl können Altersklassen zusammengelegt werden.

Abs. 4:      Die Sieger in den jeweiligen Altersklassen erhalten den Titel „Sieger in der Altersklasse U18/U16 usw. 20…“.

  • §11 Reuegeld

Abs. 1:      Teilnahmegebühr und Reuegeld

Eine Teilnahmegebühr fällt nicht an, allerdings hat jeder Turnierteilnehmer bei der Anmeldung zu einem vereinsinternen Turnier ein Reuegeld von 10€ zu entrichten. Erst mit der Bezahlung des Reuegeldes ist die Anmeldung verbindlich.

Abs. 2:      Fehlen beim Turnier

                  Für das unentschuldigte Fehlen eines Teilnehmers werden die 10 € Reuegeld komplett einbehalten und es erfolgt der Ausschluss aus dem Turnier.

      Zweimaliges entschuldigtes Fehlen eines Teilnehmers ist straffrei. Ab dem dritten Fehlen werden 5 € des Reuegeldes einbehalten. Als entschuldigt gilt eine Abmeldung, wenn sie mindestens 24 Stunden vor       geplantem Spielbeginn den Spielleiter erreicht.

                  Eine Abmeldung vom Turnier für das Rest-Jahr wird wie entschuldigtes Fehlen behandelt.

Abs. 3:      Rückerstattung

                  Nach der letzten Runde des jeweiligen Turniers informiert der Spielleiter die Teilnehmer über Anwesenheit, entschuldigtes und unentschuldigtes Fehlen. Das zu erstattende Reuegeld wird unmittelbar nach der jeweiligen letzten Runde des Turniers ausbezahlt.

 

 

 

  • §12 Zusätzliche Turniere

Bei Bedarf können die Spielleiter zusätzliche Turniere organisieren.

  • §13 Anmerkung zu den Turnieren

Es wird erwartet, dass Spieler, die sich für eines der angegebenen Turniere gemeldet haben, auch daran teilnehmen und es zu Ende spielen.

  • §14 Rauchverbot

 

Bei allen offiziellen Turnieren des SC Bellheim besteht ein absolutes Rauchverbot.

  • §15 Wertung

Einzelturniere

Einzelturniere werden bei Punktgleichheit grundsätzlich durch Wertung entschieden.

         Abs. 1: Rundenturniere

         Bei Rundenturnieren entscheidet zunächst die Siegerwertung    (Anzahl der Gewinnpartien), dann die Sonneborn-Berger-Wertung.   Ergibt sich danach Gleichstand auf dem 1.Platz, wird eine Tie-    Break-Blitzpartie gespielt. Hierbei erhält Weiß sechs Minuten auf    der Uhr und muss gewinnen; Schwarz erhält fünf Minuten auf der Uhr und es reicht Remis zum Gesamtsieg. Über die Farbverteilung     entscheidet das Los.

         Spieler die mehr als zwei Partien kampflos verlieren, werden aus dem Turnier gestrichen. Eine Korrektur der Feinwertungen bei   kampflosen Partien erfolgt nicht.

        

         Abs. 2: Schweizer-System

         Beim Schweizer-System entscheidet zuerst die modifizierte        Buchholzwertung (Summe der Punkte der Gegner, gegen die      gespielt wurde, wobei die niedrigste Punktzahl gestrichen wird),          danach die Buchholzsumme, dann die Siegwertung.

  • §16 Termine

 

Abs. 1: Auslosung

Die Auslosung erfolgt durch den Turnierleiter

 

 

Abs. 2: Festlegung

Die Festlegung der Termine erfolgt durch den jeweiligen Spielleiter. Der Abstand zwischen zwei Runden soll mindestens zwei Wochen betragen. Die festgesetzten Termine sind einzuhalten.

  • §17 Vor- oder Nachspielen

 

Abs. 1: Einvernehmen beider Spieler

Im beidseitigen Einverständnis ist ein Verlegen von einzelnen Partien möglich. Die Begegnung muss bis zum angesetzten Termin vorgespielt oder bis zur nächsten Runde nachgespielt sein. Entsprechende Mitteilung muss dem Turnierleiter spätestens drei Tage vor dem neuen (bei Vorverlegung) bzw. angesetzten (bei Nachverlegung) Termin zugehen. Die Nachverlegung ist nur mit Genehmigung des Turnierleiters zulässig.

Abs. 2: Verlegung durch Spielleiter

Der Spielleiter kann wegen besonderer Anlässe oder Ereignisse Begegnungen verlegen. Verlegungen sind frühestmöglich (mindestens zwei Wochen vor der Runde bzw. dem neuen Spieltermin) den betroffenen Spielern bekannt zu geben.

Abs. 3: Letzte Runde

In der letzten Runde ist kein Nachspielen mehr möglich.

  • §18 Proteste oder Wiederspruch

 

Abs. 1: Proteste

 

  1. Einlegung:

Gegen Entscheidungen des Spielleiters kann Protest eingelegt werden. Dieser muss begründet werden und bis zur nächsten Runde schriftlich bei der Vorstandschaft eingereicht werden.

  1. Protestberechtigter

Grundsätzlich kann ein Protest von jedem Spieler des jeweiligen Turniers eingelegt werden.

  1. Begründung des Protestes:

Die Begründung des Protestes hat innerhalb einer Frist von

1 Woche nach Entscheidung des Spielleiters zu erfolgen.

Abs. 2: Widerspruch

         Gegen die Entscheidung des Vorstandes kann kein Widerspruch        eingelegt werden.

  • §19 Keine aufschiebende Wirkung

Proteste haben keine aufschiebende Wirkung. Auf Anordnung des Spielleiters ist eine strittige Partie weiterzuspielen.

  • §20 Inkrafttreten

Diese TO wurde von der Mitgliederversammlung am 13.09.19 in Bellheim beschlossen und tritt ab dem Spieljahr 2019/20 in Kraft. Die Veröffentlichung erfolgt im September 2019 auf der Homepage des Schachclub Bellheim 1949.

Bellheim,13. September 2019

Gez. Jan Wilk, Spielleiter

Anhänge

 

A1: Pyramidenturnier

  1. Spielberechtigung

Spielberechtigt ist jedes Mitglied des SC Bellheim bis zu einer DWZ von 1600.

Die Turnierleitung hat das Recht, Spieler, die nicht als geeignet erscheinen, den Spielbetrieb durch friedliches, faires und freundliches Verhalten gegenüber der Organisation und den Mitspielern zu unterstützen, vom Spielbetrieb auszuschließen oder solchen Spielern den Zugang zur Pyramide zu verweigern.

  1. Anmeldung zum Turnier

Das Turnier läuft permanent. Ein Einstieg ist jederzeit möglich und erfolgt durch eine Anmeldung bei der Turnierleitung.

Ein neuer Spieler wird an das Ende der Pyramide einsortiert. Nach Eintrag in die Pyramide ist ein Spieler berechtigt, Forderungen auszusprechen.


  1. Forderung

Um eine Forderung aussprechen zu können, muss ein Spieler spielfrei innerhalb der Pyramide sein und darf nicht im Urlaub sein. Das trifft auf den Herausgeforderten auch zu.

Eine Forderung kann nur an einen Spieler gerichtet werden, der sich in der Pyramide in einer Ebene über einem selbst steht. Es gelten aber Beschränkungen gemäß der folgenden Tabelle.

Ebene Forderer

Ebene Geforderter

2

1

3

2

4

3

5

3, 4

6

4, 5

    

Ebene Forderer

Ebene Geforderter

7

4, 5, 6

8

5, 6, 7

9

6, 7, 8

10

6, 7, 8, 9

11

7, 8, 9, 10

Der Wunsch einer Herausforderung ist der Turnierleitung mitzuteilen. Diese teilt beiden Spielern mit, ob eine zulässige Herausforderung vorliegt. Der Forderer lädt daraufhin den Herausgeforderten unter Angabe des Stickworts "Pyramide" ein.

  1. Spielmodus

Die Farbverteilung wird vor der Partie ausgelost.

Gespielt wird eine Partie mit dem Modus; 90 min für 40 Züge danach 30 min für den Rest der Partie mit 30 sec Zeitinkrement von Beginn an.

Endet die Partie Remis, wird eine Schnellschachpartie (15 min pro Spieler) mit vertauschten Farben gespielt.

Endet diese Partie ebenfalls Remis wird eine „Armageddon“-Partie mit der ursprünglichen Farbverteilung gespielt, um ein Ergebnis zu erhalten. Der Weise Spieler erhält 6 min der Schwarze 5 min Bedenkzeit, wobei Schwarz ein Remis zum Sieg reicht.

Eine Einladung ist innerhalb von 14 Tagen anzunehmen und das Spiel zu starten. Sollte die Herausforderung nicht oder nicht rechtzeitig angenommen werden, so wird sie als erfolgreich gewertet.


  1. Ergebnis

Ist eine Herausforderung erfolgreich, so nimmt der Forderer den Platz des Herausgeforderten ein. Die nachfolgenden werden um einen Platz nach hinten versetzt bis die Lücke des Forderers geschlossen ist.

Nach dem Ende der Herausforderung dürfen die beiden beteiligten Spieler sich 14 Tage lang nicht gegenseitig fordern.


  1. Urlaubsregelung

Ist ein Spieler im Urlaub, ruhen die laufenden Partien und der Spieler kann keine Forderung aussprechen und nicht herausgefordert werden.


  1. Ausstieg

Ein Ausstieg ist jederzeit möglich, soweit keine Spiele in der Pyramide laufen. Der Spieler wird nach dem Ausstieg aus der Pyramide gelöscht.

Ein Spieler, der 2x hintereinander eine Herausforderung verliert, weil er nicht angetreten ist, kann an das Ende Pyramide versetzt oder aus der Pyramide gelöscht werden.

Scheidet ein Spieler aus der Pyramide aus, rücken alle nachfolgenden Spieler auf.

  1. Sonstiges

Änderungen bleiben jederzeit vorbehalten, um etwaige Lücken und Unklarheiten ausräumen zu können.